Polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe 4 (PAK) in Lebensmitteln

Analyse: organische Kontaminanten

Test zum Nachweis von Polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe 4 (PAK) in Lebensmitteln

Da die Substanzgruppe der polycyclischen aromatischen Kohlenwasserstoffe sehr groß ist und man unmöglich alle in einem analytischen Verfahren bestimmen kann, hat die EU für Lebensmittel vier Leitsubstanzen festgelegt, die stellvertretend für die ganze Gruppe analysiert und bewertet werden. Analysiert werden Benzo(a)pyren, Benz(a)anthracen, Benz(b)fluroanthen und Chrysen. Die PAK entstehen bei unvollständiger Verbrennung. Sie entstehen in Industrieanlagen, bei offenem Feuer, Kraftfahrzeugen oder Kohleöfen. Die Verbindungen sind gut fettlöslich, sie reichern sich also besonders gut in fetthaltigen Lebensmitteln an. Da die Verbindungen im Allgemeinen bei Feuer entstehen, sind die PAK auch dort in höheren Konzentrationen zu finden wo mit Feuer gegart wird, wie es z.B. beim Grillen der Fall ist.

Analyse organische Kontaminanten
Probenmenge 500 g
Labor PiCA GmbH

Ähnliche Analysen