Grundstückanalyse – Dinge, die man beim Grundstückskauf beachten sollte

Aktualisiert am: 25. November 2021

Grundstückanalyse - 6 Dinge auf die Sie achten sollten beim Grundstückskauf

Grundstücksanalyse auf Schadstoffe und Schwermetalle – unser Testpaket für Sie



Rückstände und Schwermetalle auf dem Grundstück

Grundstücksanalyse – Kontaminantenpaket

PIMMO4

Für Privatkunden


Ein Grundstück zu kaufen will gut überlegt sein. Eine vorherige genaue Prüfung ist unabdingbar, weshalb wir Ihnen hier 6 wichtige Punkte erläutern, die Sie beim Kauf eines neuen Grundstücks beachten sollten.

Die wichtigsten Tipps für den Hauskauf

Finanzielle Aspekte des GrundstücksDas Selbstverständlichste zuerst. Natürlich sollte man vor dem Kauf eines Grundstücks zunächst einen Preisvergleich machen. Allerdings ist der reine Quadratmeterpreis nicht das einzige, was man in die Überlegung einbeziehen sollte, sondern auch, ob sich eine positive oder negative Wertentwicklung für das Grundstück und somit auch für die darauf erbaute Immobilie abzeichnet. Zudem sollte die Baufinanzierung über Fremdmittel auch ein Worst Case Scenario enthalten. Verträge werden grundsätzlich beim Notar erstellt und gezeichnet.

Die Lage des Grundstückshaus an straßeDer Wert des Grundstücks hängt natürlich zu einem sehr großen Teil von der Lage ab. Wenn man kein Problem damit hat, ab vom Schuss zu leben, dann kann man viel Geld sparen indem man ein Grundstück kauft, das eben etwas weiter von den Ballungszentren entfernt ist.Generell sollte man für den Alltag beachten:

  • Wie ist die Verkehrsanbindung (evtl. ständig Straßenstaus, öffentliche Verkehrsmittel)
  • Bei Kindern: sind Kindergärten und Schulen in der Nähe? Aber auch nicht direkt nebenan wegen des Lärms
  • Bei Hunden: gibt es geeignete Wege zum Gassi gehen in der Nähe?
  • Sind die Nachbarn zumindest halbwegs sympathisch?
  • Wie weit ist es bis zum Arbeitsplatz?
  • Welche Ärzte sind in der Nähe?
  • Welche Einkaufsmöglichkeiten bietet die Umgebung?
  • Welche Freizeitangebote werden in der Nähe angeboten? (Bäder, Badeseen, Wanderwege, Theater, Kinos, Fitnessstudio usw.)
  • Gibt es sonstige Lärmbelästigungsquellen in unmittelbarer Nähe (Kraftwerke, Fabriken usw.)

Es bietet sich an, das Grundstück sowohl am Wochenende als auch unter der Woche zu besichtigen. So bekommt man ein sehr gutes Gefühl für den Lärmpegel und die Atmosphäre der Gegend. Die Entscheidung, ob man sich hier wohlfühlt, dürfte so etwas leichter fallen.Ein kurzes Gespräch mit den Anwohnern kann natürlich auch sehr erhellend sein. Man kann diese nicht nur einschätzen, sondern man kann sich auch gleich über möglichen Ärger in der Region informieren.

Rechtliche Vorschriften

Wenn Sie ein Haus bauen wollen, dann sollten Sie sich vor dem Kauf der Immobilie an das zuständige Bauamt bzw. Katasteramt wenden, einen Auszug aus dem Grundbuch anfordern und erfragen, ob ein Bebauungsplan für das gewählte Grundstück vorliegt. Im Bebauungsplan kann nämlich sehr genau definiert sein, was für Häuser man dort bauen darf – und wenn die erlaubten Bauten im Widerspruch zum eigenen Hausgeschmack stehen, dann wäre es sehr ärgerlich, dieses Grundstück gekauft zu haben. Die Auszüge aus dem Grundbuch werden vor Vertragsabschluss automatisch vom Notar auf Lastenfreiheit geprüft.

Sonne und SchattenSonne und SchattenWer den Hausbau erwägt und  einen Garten plant, der muss sich auch über die Sonneneinstrahlung Gedanken machen. Mit einem Kompass bewaffnet sollte man genau überprüfen, ob eventuell hohe Gebäude oder Bäume die Sonne abschirmen, und man auf dem Grundstück lediglich ein Schattendasein fristet. Dabei gilt es zu bedenken, dass die Sonne im Sommer höher steht als im Winter.Ob man nun überhaupt Sonne im Garten möchte ist auch eine wichtige Frage. Für spielende Kinder ist es sicherlich gut wenn auch Schattenplätze vorhanden sind wer hingegen Tomaten anbauen will, der braucht die Sonne zwingend für eine gute Ernte.Idealerweise hat man also beides: einen schattigen Bereich zum Aufhalten, und einen sonnigen Bereich für das Sonnenbad und den Anbau von Obst und Gemüse.

Technisches

Ein weiterer wichtiger Punkt sind die technischen Gegebenheiten des Grundstücks. Dazu zählen so Dinge wie die DVB-T (bzw. DVB T2) Abdeckung sofern man mit einer herkömmlichen Antenne Fernsehen gucken will, oder eben, ob der Einsatz einer Satellitenschüssel eventuell von einem hohen Gebäude oder Bäumen blockiert wird.Außerdem sollte man die Mobilfunkabdeckung überprüft werden, denn es wäre ja schade, wenn man vom neuen Zuhause aus plötzlich nicht mehr das Handy bzw. Smartphone benutzen könnte.Ebenfalls von großer Bedeutung kann die Abdeckung des Internets sein. Zwar sollte mittlerweile überall ein DSL Anschluss möglich sein, aber die maximalen Bandbreiten variieren doch sehr. Wer also häufiger Filme und Serien in FullHD oder gar 4K streamen will, oder oft große Downloads hat, der sollte schon sichergehen eine ausreichend schnelle Leitung zur Verfügung zu haben.Hilfreiche Links:

Beschaffenheit des Bodens

Plant man einen Garten anzulegen in dem Obst oder Gemüse angebaut werden soll oder in dem Kinder herumtollen werden, sollte man darauf achten, dass die Qualität des Bodens auch mit Blick auf mögliche Schadstoffe einwandfrei ist. Hier hilft oftmals ein Gespräch zwischen potentiellem Käufer und dem Eigentümer, um Informationen über mögliche Altlasten zu erhalten.Mögliche Kontaminanten sind Dioxine und sog. PAK – das steht für polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe. Diese entstehen unter anderem bei unvollständiger Verbrennung in der Industrie, sind aber auch natürlicher Bestandteil von Erdöl und Teer.Mögliche Gründe für Dioxin- oder PAK Rückstände können sein:

  • auf dem Grundstück wurde etwas verbrannt, beispielsweise Autoreifen oder lackiertes Holz
  • das Grundstück wurde industriell genutzt
  • auf dem Grundstück wurde Müll deponiert

Das Problem mit PAK ist, dass diese Stoffe eine enorm hohe Halbwertszeit haben. Deshalb sind sie noch viele Jahre später nachweisbar.Ähnliches gilt für alte Holzschutzmittel. Es reicht schon, dass mal eine Oberlandleitung über das Grundstück verlief und der Holzpfahl mit einem alten Holzschutzmittel behandelt wurde. Auch diese Stoffe werden nur sehr langsam von der Natur abgebaut.Zudem können Schwermetalle im Boden eine Belastung darstellen. Die Schwermetalle gelangen durch die Verbrennung von lackiertem Holz, unsachgemäß entsorgter Sondermüll oder auch Industrieanlagen in den Boden.Eine Grundstücksanalyse ist deshalb aus gesundheitlicher Sicht immer dann äußerst sinnvoll, wenn keinerlei Informationen zu der Historie des Grundstücks vorliegen.Hier die wichtigsten Analysen im Paket:Hier die wichtigsten Analysen separat:Bei Fragen zu Schadstoffen beraten wir Sie gerne:Kontakt: mail@my-lab.comService-Tel.: 030 5659081500BildnachweisTitelbild | my-lab InternationalStraße mit Häusern | Kecko / flickr | CC BY 2.0 | Modifiziert von my-lab InternationalSonnenuntergang | Paul Chiorean / flickr | CC BY 2.0 | Modifiziert von my-lab International