News

Wir informieren Sie über die über die neusten Trends und Ereignisse in Sachen Gesundheit, Forschung, Ernährung, Haushalt, Umwelt und Chemie.

Textil-Labels und der „Grüne Knopf“ – Kriterien für die Rückstandskontrolle

Mit der Einführung des Textillabels „Grüner Knopf“ des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung im September 2019 sind die Themen „Textilien – Nachhaltigkeit, Produktionsbedingungen und Schadstoffe“ wieder in den Focus der Öffentlichkeit gerückt.

Wir von my-lab International interessieren uns natürlich für die biochemischen und chemischen Kriterien. Hier können wir als Labornetzwerk den Produzenten, Importeuren, Händlern, aber auch den Konsumenten und Verbrauchern wirksame Hilfestellung bei der Qualitäts- und Rückstandskontrolle anbieten.

Der „Grüne Knopf“ kann als übergeordnetes Label betrachtet werden.

weiterlesen...

e-commerce food conference (24.6. – 26.6.19 in Berlin)

In der letzten Woche hat die eCommerce food Konferenz in  Berlin stattgefunden. Eingeladen hatte das BVL (Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit). Es wurden Fragen rund um das Thema Lebensmittel in online Shops, weltweite Vermarktungsmöglichkeiten versus Lebensmittelsicherheit beleuchtet. Onlineshops bieten den Lebensmittelherstellern und -händlern große Chancen, neue Kunden zu erreichen. Aber es fällt auch auf, dass viele Produkte, die im Internet vertrieben werden falsch oder nicht ausreichend gekennzeichnet sind. Es fehlen wichtige Herstellerangaben, die Regeln der Health Claims Verordnung werden nicht eingehalten, verwendete Inhaltsstoffe sind in Europa nicht zugelassen.

weiterlesen...

Kirschen – Warenkunde, Pestizide, Tips

Kirschen sind lecker, süß, saftig und reich an Vitaminen, Mineralstoffen und wertvollen sekundären Pflanzenstoffen (Anthoycanen). Im Moment kann man die süßen roten Früchte überall kaufen. Häufig kommen sie aus der Türkei, Griechenland, Spanien, Italien und natürlich auch aus Deutschland. Sie gehören zu den Steinfrüchten. Ursprünglich waren sie in Asien beheimatet und wurden schon 74 v. Christus vom Feldherren Lukullus nach Italien gebracht. Von dort aus haben sie sich weiter verbreitet und sind heute in allen gemäßigten Klimazonen zu finden. Kirschen, sind ein sensibles Obst. Sie benötigt kalkhaltige Böden und die reifen Früchte vertragen keinen Regen. Für den direkten Verkauf werden sie mit der Hand gepflückt, weil sie sehr druckempfindlich sind.

weiterlesen...

Entsorgung von Dachpappe – Renovierung von Dächern

Das Material von Dachpappe hat sich in den letzten Jahrzehnten grundlegend gewandelt. Während früher der Begriff Teerpappe signalisierte, dass es sich hier um ein Produkt mit hohen Gehalten an Polyaromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK) handelt, wird heute in der Hauptsache Bitumen verwendet. PAK sind stark krebserregend. Teer wird aus Steinkohle und Braunkohle gewonnen. Bitumen hingegen bezeichnet ein Erdölprodukt, welches bei der schonend Fraktionierung entsteht. Bitumen ist daher frei  (<1%) von PAK und gilt nicht als Gefahrstoff.Asbest und KMF-Mineralfasern wurde zu Platten verarbeitet und in Dämmmaterialien verwendet. Wegen ihrer Lungengängigkeit sind insbesondere Asbestfasern stark kanzerogen (krebserregend).

weiterlesen...

Erdbeeren – Warenkunde, Pestizide, Tips

Es ist Erdbeerzeit!Die Erdbeere gehört zu der Familie der Rosacea Gattung Fragaria und botanisch gesehen ist die Erdbeere gar keine Beere, sondern eine Sammelnussfrucht. Die kleinen „Punkte“ außen auf der Erdbeere sind die Nüsse und das rote Fruchtfleisch ist der verdickte Plazentaboden. Ob Nuss oder Beere, sie ist die beliebteste Obstsorte im Frühjahr. Pro Kopf und Jahr werden in Deutschland 3,4 Kilo Erdbeeren verzehrt. Weltweit gibt es mehr als 1000 verschiedene Erdbeersorten. Die Jahresproduktion in Deutschland liegt bei über 150.000 Tonnen, das entspricht 300 Millionen 500g Schälchen und die Nachfrage ist damit noch lange nicht gedeckt.

weiterlesen...

Der Frühling ist da! Zeit für den Garten!

Ist die Pflanze gesund, freuen sich Mensch und Tier.Der Boden ist die BasisReich an Vitaminen und frei von Schadstoffen soll das selbst gezogene  Obst und Gemüse werden.Ein Problem ist jedoch, dass Umweltgifte und Schadstoffe im Boden oder Brunnenwasser weder zu sehen noch zu schmecken sind. Die Eintragspfade sind vielfältig. Pflanzenschutzmittel wie Glyphosat können vom Nachbarn herübergeweht werden. PAK werden mit den Autoabgasen von der nahegelegenen Straße eingetragen. Schwermetalle stammen möglicherweise aus dem Boden selbst, der in langer Vorzeit mit Klärschlamm vermischt wurde. Ist das Wasser mit Rückständen belastet, landen diese ebenfalls am Ende auf dem Teller.

weiterlesen...

Neues aus den Laboratorien

Am 12.3.2019 hatte my-lab seine Netzwerkpartner nach Berlin eingeladen zum gegenseitigen Austausch.Indikator, unser Spezialist für die Analytik von Schwermetallen, besitzt nun ein GMP-Zertifikat und damit die Zulassung zur Untersuchung von Humanarzneimitteln, also Arzneimitteln, die für den Menschen bestimmt sind. Insbesondere Phytopharmaka sind hier im Fokus. Je nach Herkunft und Art können sie Schwermetalle aus dem Boden und dem Wasser aufnehmen und anreichern. Ebenso werden Produkte der TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) regelmäßig auf Schwermetalle geprüft.Als Besonderheit ist hervorzuheben, dass Indikator mittels AOX und EOX die Summe aller chlororganischen Substanzen in komplexen Matrizes wie beispielsweise Kosmetika und Textilien analysieren kann.

weiterlesen...

Schadstoffe in Babywindeln

Kinder und Säuglinge sind besonders empfindlich. Aus diesem Grund sind die Grenzwerte für Schadstoffe in Spielzeug oder Babynahrung auch besonders niedrig. Jetzt hat die französische Behörde für Lebensmittelsicherheit, Umwelt- und Arbeitsschutz (Anses) einen Bericht zu Schadstoffen in Einwegwindeln herausgebracht.Durchschnittlich werden pro Kind ca. 4000 Windeln innerhalb der ersten drei Jahre verbraucht. Den Löwenanteil machen dabei Einwegwindeln aus. Die französische Studie hat gezeigt, das in den Windeln eine Vielzahl von Chemikalien steckt.Was wurde untersucht?Untersucht wurden 19 gängige Windel Marken aus dem französischen Handel. Dabei wurden die Windeln direkt oder nach der Extraktion mit einer Urin-Ersatzflüssigkeit untersucht.

weiterlesen...

my-lab als Aussteller auf dem Heldenmarkt

Wir waren am 17./18. November auf dem Heldenmarkt in Berlin. Wir haben über Schadstoffe, Umweltgifte, Lebensmittel Inhaltsstoffe und darüber welche Analysen für Endverbraucher sinnvoll sein können informiert. Vielen Dank für die interessanten Gespräche und das tolle Feedback bei uns am Stand.

weiterlesen...

Superfoods – die hochbegabten Lebensmittel

Eine offizielle, rechtlich bindende Definition für Superfoods gibt es bisher noch nicht. Der Begriff „Superfood“ wurde schon Anfang 2000 geprägt. Eine gängige Definition ist: „Bei einem Superfood handelt es sich um ein nährstoffreiches Lebensmittel, das als besonders förderlich für Gesundheit und Wohlbefinden erachtet wird“, Bei den Nährstoffen kann es sich um alle möglichen Inhaltsstoffe handeln. Diese reichen von wertvollen Fettsäuren, über sekundäre Pflanzenstoffe bis hin zu besonderen Kohlenhydraten. Welche Superfoods gibt es?“Super-Saaten“ bzw.

weiterlesen...