Dioxine in Fisch, Fischerzeugnisse (Futtermittel)

Analyse: Dioxine

Test zum Nachweis von Dioxinen in Fisch, Fischerzeugnisse (Futtermittel)

Futtermittel: Überprüfung hinsichtlich der Aktionsgrenzwerte und Höchstgehalte für Dioxine, dioxinähnliche PCB und nicht dioxinähnliche PCB gemäß Richtlinie 2002/32/EG und Verordnung (EU) Nr. 277/2012.

Sonstige: Untersuchungen im Rahmen von Monitoringprogrammen.

Bevorzugte Gefäße: Glasflaschen, Aluminiumgefäße, Originalverpackungen, PE-Beutel oder PE-Behälter für trockene Materialien.

Transport: Bei verderblichen Probenmaterialien wird Expressversand und ausreichende Kühlung empfohlen.

Für die Analyse wird ein Probenäquivalent benötigt, welches mindestens 10 g Fett enthält. Bei einem Fettgehalt von 20 % werden z.B. mindestens 50 g original Probenmaterial benötigt. Bei einem Fettgehalt von 2 % werden mindestens 500 g benötigt.

WICHTIG: Unabhängig von der analytischen Probenmenge ist auf Repräsentativität des bereitgestellten Probenmaterials zu achten (siehe auch Verordnung (EU) Nr. 589/2014 und Nr. 709/2014) z.B. Erstellen eines Homogenates aus einer repräsentativen Probenmenge und Versand eines Anteils mit mindestens 10 g Fett an das Labor. Zur Analyse von Lebensmitteln werden in der Regel die verzehrfähigen Bestandteile eingesetzt (z.B. Fisch mit oder ohne Haut).

 

Analyse Dioxine
Probenmenge 10g Fett
Labor MAS GmbH
Methode GC/HRM
Referenzmethode MAS_PA008, BVL 00.00-78 (EG) 2004-07, Bestätigungsverfahren gemäß Verordnung (EU) Nr. 589/2014 (Lebensmittel) bzw. Nr. 709/2014 (Futtermittel)

Ähnliche Analysen